AGB - Allgemeine geschäftsbedingungen

für Forst- und reparaturservice

 

1.) Geltung

Diese meine AGB gelten in der bei (mündlichem oder schriftlichem) Vertragsabschluß gültigen Fassung für Verträge zwischen mir und meinen Kunden.

Falls meine Kunden selbst Unternehmer sind: Es gelten in keinem Fall eventuell vorhandene AGB meiner Kunden (auch wenn mir diese unaufgefordert übermittelt werden. Ein aktiver Widerspruch meinerseits ist nicht notwendig).

 

2.) Angebote, Vertragsabschlüsse

Meine Angebote und Kostenvoranschläge sind unverbindlich bis zur Auftragsannahme meinerseits. Ein Auftrag gilt nur dann als angenommen, wenn ich mich persönlich vor Ort einfinde, die Situation begutachte und mit der Arbeit beginne!

 

3.) Preise, Zahlungsmodalitäten

Die aktuellen Stundensätze sind auf dieser Website ersichtlich („Leistungen & Preise“). Nicht darin enthalten sind die Entsorgung von Altmaterial.

Die Bezahlung erfolgt unmittelbar bei Abschluß der Arbeit (sofort und in bar). Sollte ausnahmsweise eine Begleichung mittels Banküberweisung vereinbart werden, so hat diese binnen 5 Werktagen zu erfolgen. Danach fallen Verzugszinsen in der Höhe von 4% an.

Bei größeren Aufträgen (› € 1.000,-) ist VOR Arbeitsbeginn eine Akontierung von 50% der vereinbarten oder geschätzten Rechnungssumme obligat.

 

4.) Gewährleistung (gilt für Reparaturservice)

Ich repariere alte, oft schon ‚totgeglaubte‘ Geräte und habe eine sehr hohe Erfolgsquote (an die 96%). Ich kann jedoch keine herkömmliche Gewährleistung im üblichen Sinn geben. Stattdessen gewähre ich einen neuerlichen Reparaturversuch, falls das reparierte Gerät binnen 3 Monaten an der ehemaligen schadhaften Stelle wieder funktionsuntüchtig wird – alles weitere fällt unter Kulanz und ist persönlich abzustimmen.

 

4.b) Leistungsverzug durch widrige Wetterverhältnisse (gilt für Forstservice)

Widrige Wetterverhältnisse insbesondere Regen und Schneefall sind ein Grund die Arbeiten abzubrechen. Eine Entscheidung über die Fortführung der Arbeiten wird von mir getroffen. Zusätzliche Anfahrten etc. die dadurch entstehen muss ich dem Kunden weiterverrechnen.

 

5.) Spätes Storno durch den Kunden

Bei kundenseitigen Stornierungen innerhalb von 24 Stunden vor dem vereinbarten Arbeitsbeginn verrechne ich dem Kunden 25% der Auftragssumme.

 

6.) Haftung

Eine etwaige Haftung meinserseits ist beschränkt auf den Haftungshöchstbetrag einer allenfalls durch mich abgeschlossenen Haftpflichtversicherung. Diese Beschränkung gilt auch hinsichtlich des Schadens an einer Sache, die ich zur Bearbeitung übernommen haben. Schadenersatzansprüche sind bei sonstigem Verfall binnen 3 Monaten nachweislich geltend zu machen. Die Beschränkungen bzw. Ausschlüsse der Haftung umfassen auch Ansprüche gegen meine Mitarbeiter und Helfer (ohne daß diese einen eigenen Vertrag mit dem Kunden haben).

 

7.) Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Teile dieser AGB unwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Teile nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich jetzt schon eine Ersatzregelung – ausgehend vom Horizont redlicher Vertragsparteien – zu treffen, die dem wirtschaftlichen Ergebnis unter Berücksichtigung der Branchenüblichkeit der unwirksamen Bedingung am nächsten kommt.

 

8.) Rechtliches

Es gilt österreichisches Recht. Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Auftragnehmer und Auftraggeber ergebenden Streitigkeiten ist das für den Sitz des Auftragnehmers örtlich zuständige Gericht. Vertrags- und Geschäftssprache ist Deutsch.

Für Unternehmer: Änderungen des Namens, der Firma, der Anschrift, der Rechtsform oder andere relevante Informationen hat der Kunde mir umgehend schriftlich bekannt zu geben.

 

 

 

Copyright © 2017 - Grafik KADAI

a